• Katarina Glück

SHORT CUT // ANNA ERHARD

"Short Cut" - so heißt das heute erschienene Debütalbum der Schweizer Musikerin Anna Erhard und einen "short cut" könnte die junge Musikerin auch auf der Karriereleiter nehmen, denn mit diesem Debütalbum sollte ihr der Erfolg garantiert sein!



Das Debütalbum der Schweizer Musikerin trägt den Namen "Short Cut".

Vor einigen Jahren fasste die Schweizer Musikerin Anna Erhard den Entschluss, ihre Heimat hinter sich zu lassen, aus ihrer musikalischen Komfortzone zu flüchten und nach Berlin zu ziehen. Einigen dürfte Anna Erhard als die Frontfrau der Basler Band Serafyn bekannt sein. Auch diese lies Erhard hinter sich, um sich musikalisch neu entwickeln und entfalten zu können.



Doch dabei fiel es der Musikerin zunächst alles andere als leicht, loszulassen. Trotzdem war ihr Drang nach Veränderung und der Wunsch nach einem Wohnortwechsel größer, als das Bedürfnis nach Geborgenheit. Im Song "Trick Myself" singt die Musikerin darüber, dass sie sich mehr oder weniger "zwingen" musste, ihre Komfortzone zu verlassen, das Altbekannte hinter sich zulassen und einen Neustart in einer neuen Stadt zu wagen.


I'm gonna move myself to a new city, pretend I have always been there

Und obwohl das Verlassen ihrer Komfortzone nicht leicht war, verhalf ihr der Neustart in einer neuen Stadt und einem neuen Umfeld zu einer musikalischen Reise und vielleicht auch einer Neufindung ihres musikalischen Stils. Allem voran lieferte der Wohnortwechsel auch eine "unbekannte Freiheit" für die junge Musikerin, die sie für die Erschaffung ihrer Debütplatte nutzte.


Die Musikerin und Wahlberlinerin Anna Erhard. (Foto: Radicallis)
«Ich hatte in den letzten zwei Jahren auch viel Zeit mich musikalisch auszuprobieren und zu merken, was da eigentlich noch übrig bleibt, wenn die Band wegfällt. Ganz schön wenig, dachte ich manchmal. Aber dieses Wenige wurde dafür umso klarer und stärker.» - Anna Erhard

In dieser Zeit sind Lieder entstanden, denen Erhard nun auf ihrem Debütalbum "Short Cut" einen Platz gebührt. Zusammen mit dem Berliner Produzenten Pola Roy gelang es Anna Erhard ihren musikalischen Stil neu zu finden und den Songs ihren eigenen besonderen Touch zu verleihen.


Für die Liedtexte greift Erhard unter anderem auf Textpassagen aus ihrem eigenen Tagebuch zurück. Sie singt in ihren Songs unter anderem über Veränderung, Wandel und das Verlassen der eigenen Komfortzone - alles Dinge, denen wir alle an einem Punkt in unserem Leben ausgeliefert sind. Das neue Album der Wahlberlinerin bietet Songs mit Liedtexten, die für jeden und jede nachempfindbar sind und mit denen man sich identifizieren kann.


Die zarte Stimme der Musikerin in Kombination mit wunderschönen Giatrren-Melodien und ruhigen Drum-Beats geben ein fast schon träumerisches und stimmiges Gesamtbild. Generell ist das gesamte Album eher "laid-back" - wirkliche upbeat Songs findet man auf "Short Cut" nicht, aber das braucht das Album auch gar nicht. Es überzeugt mit seinen eher subtilen und ruhigen Songs durch und durch.


Für einen Neuanfang verließ die Musikerin ihre Heimat die Schweiz und zog nach Berlin. (Foto: Radicallis)

Alles in allem ist Anna Erhard mit "Short Cut" ein wirklich wunderbares und schönes Debütalbum gelungen. Ein verführerisches und hinreizendes Album, das einem das Gefühl gibt, dass Neuanfänge nicht ganz so schrecklich sein müssen, sondern eigentlich auch ganz schön sein können und tolle neue Möglichkeiten mit sich bringen!




Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

KATILLIANS

KATARINA GLÜCK / ÖSTERREICH 

katillians@gmx.net

  • Grau Spotify Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grau Twitter Icon
  • Schwarz Twitter Icon
  • Black Instagram Icon
  • Schwarz Spotify Icon