• Katarina Glück

NEUERSCHEINUNGEN UND FAVORITEN IM OKTOBER 2020

Hallo und herzlich willkommen zurück! Lange ist es her, dass ich einen Highlights-Beitrag geschrieben habe - jetzt ist es aber wieder so weit. Obwohl es jetzt schon Mitte November ist möchte ich meine Oktober-Highlights unbedingt noch mit euch teilen! Im letzten Monat gab es einfach viel zu viel schöne Musik. Viel Spaß beim Lesen!



CASSIA

Eine Band, die ich diesen Monat neu entdeckt habe, ist die Band Cassia. Das Indie-Pop Trio aus Großbritannien veröffentlichte im letzten Jahr ihr erstes Album - dieses Jahr folgten mehrere neue Songs.


Cassia überzeugen eindeutig mit ihrem besondren Musikstil. Ein Mix aus klassischem Indie-Pop und Elementen der afrikanischen Musik. Dieser Einfluss kommt laut Sänger Rob Ellis von seinem Vater, der ihm schon von früh an viel afrikanische Musik vorspielte.

(Foto: Words For Music)

Momentan arbeitet das Trio wieder an neuer Musik. Es darf sich also gefreut werden. Alles in allem mega schöne und entspannte Musik, die man auf jeden Fall mal gehört haben muss!


Meine Favoriten: Do Right und Drifting




PULLING PUNCHES EP / AMILLI

Amilli - die neue Soul-Queen unter den deutschen Musiker*innen. Am 2. Oktober veröffentlichte die junge Musikerin aus Deutschland ihre erste EP "Pulling Punches" - eine Debüt-Platte, die sich durchaus hören lässt!


Amilli bereichert mit ihrer Musik ganz klar die deutsche Musikszene. Die gerade mal 20-jährige überzeugt durch ihre einzigartige Stimme und Songs mit viel Feingefühl. Der Soul in der Stimme der Musikerin passt einfach perfekt zu der mega entspannten Musik. Songs wie Pulling Punches und Kinky Looks laden zum dahin träumen ein.

(Foto: Interview Magazin)

Ich möchte behaupten, dass Amilli eine der erfolgsversprechendsten jungen Musikerinnen aktuell ist und ich ahne nur Großes in Hinsicht auf eine internationale Karriere! Ihre erste EP hat mich so umgehauen, dass ich es kaum erwarten kann, neue Musik von Amilli zu hören!!


Meine persönlichen Favoriten: Kinky Looks, Pulling Punches und Green Eyes




SAM FENDER

Ein weiterer Musiker, den ich für mich entdeckt habe, ist der Brite Sam Fender. Bereits im vergangenen Jahr veröffentlichte dieser seine erste LP "Hypersonic Missiles".


Jetzt, ein Jahr später, habe ich es auch endlich geschafft in seine Musik reinzuhören. Ich muss zugeben, jetzt verstehe ich den Hype. Super coole Musik, super cooler Gesang, super cooles Auftreten. Der junge Musiker überzeugt durch und durch.

(Foto: GQ Magazine)

In den vergangenen Jahren spielte Sam Fender bereits für Hozier und Catfish And The Bottlemen als Support. Spätestens da hätte ich mir denken müssen, dass da Großes auf die Musikszene zukommt, hab ich aber nicht. Na gut, jetzt hab ich ja reingehört und kann seine Musik nur schwer Empfehlen! Ein wirklich toller junger Musiker, der erst am Anfang seiner Karriere steht und viel Potenzial nach oben hat!


Meine Favoriten: Dead Bodies, That Sound und Playing God




THE PAPER / LEYYA

Leyya sind nach zwei Jahren Abstinenz zurück und das mit wunderbarer neuer Musik! The Paper - so heißt die neue Single des Wiener Elektropop-Duos.


In The Paper geht es darum, dass Geld alleine nicht glücklich macht, sondern vielmehr die Leidenschaft. Im Fall von Leyya die Musik. Trotzdem ist es aber als Musiker*in nicht immer leicht, nur von der Leidenschaft zu leben, und die Versuchung groß, sich für das Geld zu entscheiden und die Leidenschaft aufzugeben. Leyya haben sich glücklicherweise nicht dazu entschieden.

(Foto: FM4)

Nach dieser tollen neuen Single kann man nur hoffen, dass bald viele neue Songs oder vielleicht auch ein neues Album von Leyya erscheint!




JURASSIC PARK / WANDA


"Oh ich such' dich die ganze Nacht im Jurassic Park!!!"


Jurassic Park - die neue Single von Wanda und somit ein weiterer Song auf der langen Liste der Ohrwürmer der Wiener Band.


Zumindest mir geht es so. Ich krieg' den Song nämlich nicht mehr aus dem Kopf. Da frage ich mich ja schon langsam, was Wanda für eine Hit-Song produzierende Maschine ist.


Nachdem Wanda erst im Oktober des vergangenen Jahres eine neue CD veröffentlicht haben, und mit dieser eigentlich noch auf Tour sind (natürlich jetzt verschoben wegen Corona), überrascht es doch, dass die vier Wiener nun eine neue Single raushauen.


Der Liedtext von Jurassic Park bedient die typischen Themen eines Wanda-Songs. Liebe, Schmerz und Sehnsucht.


Wir laufen voreinander weg. Hoffentlich weißt du was du machst.

Der Song lässt einen verzweifelt hoffen, dass es bald wieder Konzert gibt. Ein Song der dazu einlädt, laut mitzusingen, zu tanzen und zu feiern.


Am Ende lässt sich nur sagen, dass der Release von Jurassic Park, wahrscheinlich das beste war, was uns momentan passieren konnte. Ein schöner neuer Wanda-Song lässt ja doch schnell vergessen, in welch tristen Zeiten wir uns momentan befinden.




MORAL PANIC / NOTHING BUT THIEVES

Nothing But Thieves sind zurück! Moral Panic - so heißt das neue Studioalbum der britischen Band. Ein unglaublich intimes aber auch gesellschaftskritisches Album.


Bereits am 23.10. veröffentlichte die fünfköpfige Band ihr insgesamt drittes Album. Ein großartiges Album, das, fast schon komischerweise, genau den Nerv unserer Zeit trifft. Auf Moral Panic finden sich Lieder mit sehr kritischen Themen wie etwa der Song Phobia, in dem es um Angstzustände geht, aber auch typische Liebeslieder, wie der Hit-Song Real Love Song.

(Foto: Musikexpress)

Im Großen und Ganzen sind Nothing But Thieves ihrem Sound treu geblieben. Ein paar neue Sound-Elemente fallen dann aber doch auf. Auch die typischen Nothing But Thieves-Balladen finden sich auf dem neuen Album wieder - wie etwa der Song "Impossible". Auf diesem beweist Sänger Connor Mason wieder einmal mehr seine unglaublichen Gesangskünste.

(Foto: MusikBlog.de)

Fazit: Mit Moral Panic liefern Nothing But Thieves wieder einmal ein großartiges Album, das sich vom Anfang bis zum Ende durchhören lässt. Ein perfektes Album, das ich nur empfehlen kann!


Meine Favoriten: Free If We Want It, This Feels Like The End, Unperson, Real Love Song, Moral Panic und Before We Drift Away




I DON'T FEEL WELL / PLURALONE

Der amerikanische Multiinstrumentalist Josh Klinghoffer veröffentlichte am 16. 10. sein neues Album "I Don't Feel Well" und somit sein zweites Album unter seinem Musikprojekt Pluralone.


Gleich beim ersten Hören fällt auf, dass das Album deutlich ruhiger ist als sein Vorgänger. Allerdings nur auf musikalischer Ebene, denn die Liedtexte auf I Don't Feel Well klingen alles andere als harmonisch. Klinghoffer gibt zu, dass das neue Album eine Art Verarbeitung seiner Emotionen des letzten Jahres ist.

(Foto: Bandcamp)

Im vergangenen Jahr wurde bekannt, dass Josh Klinghoffer als langjähriger Gitarrist der Band Red Hot Chilli Peppers, diese nach zwei gemeinsamen Alben verlassen wird. Unfreiwillig allerdings. Aufgrund des Comebacks von John Frusciante musste Josh Klinghoffer gehen. Das verkraftet dieser jedoch nicht so ganz. Das neue Album von Klinghoffers Soloprojekt widerspiegelt genau diese Emotionen und Gefühle.

(Foto: Pluralone/Instagram)

Ein sehr emotionales und wunderschönes Album. Mit I Don't Feel Well beweist Josh Klinghoffer wieder einmal mehr, was für ein unglaublich großartiger Musiker er ist.


Meine Favoriten: The Report, The Night Won't Scare Me, Red Don't Feel Well und Steal Away




GOLF

Eine weitere tolle Band, die ich durch Zufall entdeckt habe, ist die deutsche Band Golf. 2016 veröffentlichte die vierköpfige Band ihr erstes Album "Playa Holz". Vier Jahre später folgte nun eine neue EP - "Rave On".


Auf der EP befinden sich insgesamt sechs Songs. Ganz besonders und ziemlich außergewöhnlich - die Verwendung von Smileys als Songtitel. Wie etwa die Songs <3 und </3. Das sieht man auch nicht alle Tage.

(Foto: WDR)

Diese Wahl der Songtitel spricht sehr für die Kreativität der Band. Golf überzeugen durch einen speziellen Musikstill, lyrischer Raffinesse und wunderschönen Sound-Elementen. Auch die Stimme des Sängers André Hörmeyer ist keine alltägliche und passt perfekt zur Musik. Diese Kombination macht Golf zu der tollen Band, die sie ist. Wunderschöne Musik!


Meine Favoriten: Tempo und <3



Ich hoffe sehr, euch hat der Beitrag gefallen und bedanke mich vielmals fürs Lesen!

Österreich / Katarina Glück 

katillians@gmx.net

  • Grau Spotify Icon
  • Grau Pinterest Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Schwarz Spotify Icon
  • Black Instagram Icon
  • Schwarz Pinterest Icon
  • Schwarz Twitter Icon