• Katarina Glück

NEUERSCHEINUNGEN UND FAVORITEN IM JUNI 2020

Nach längerer Abstinenz meinerseits gibt es nun endlich wieder einen neuen Beitrag für euch - meine musikalischen Highlights im Juni 2020! Viel Spaß!!!


Braids

Eine Band, die ich erst vor ein paar Tagen entdeckt habe, euch aber vorstellen möchte, ist die kanadische Band Braids. Obwohl ich sie erst entdeckt habe, hör ich zurzeit nichts anderes mehr und finde daher, dass sie auch einen Platz in meinen Juni-Highlights verdient haben.


Zufälligerweise hat die dreiköpfige Band auch erst vor einigen Tagen ein Album veröffentlicht. Das Album heißt Shadow Offering und ist 9 Songs lang. Der erste Song, den ich daraus gehört habe, war der Song Young Buck, in den ich mich sofort verliebt habe.


Insgesamt hat das Album einen sehr mysteriösen aber auch magischen Vibe. Manche Lieder erinnern mich stilistisch schwer an Steven Wilson, wie etwa der Song Upheaval ll. Alles in allem ist Shadow Offering ein sehr reflektiertes, selbstkritisches aber auch ein sehr ehrliches und ausgesprochenes Album.


Meine persönlichen Favoriten des Albums: Young Buck und Upheaval ll.



Sofie

Cult Survivor. So heißt das Debütalbum der Wiener Künstlerin Sofie Royer. Obwohl das Album erst letzten Freitag erschienen ist, habe ich es jetzt schon gefühlt dutzende Male gehört. Es nimmt mich einfach mit.


Wer vielleicht schon einmal von Sofie Royer gehört hat, weiß, dass die Wienerin noch vielen weiteren Passionen nachgeht - zum Beispiel moderiert sie ihre eigene Radiosendung oder kreiert Kunstwerke, die regelmäßig auf Ausstellungen zu sehen sind. Nun veröffentlichte die gebürtige Amerikanerin unter dem Künstlernamen Sofie ihr erstes Album und beweist auch hier klares Talent.


Schon im Frühjahr veröffentlichte Sofie die ersten Singles aus dem Album - nun ist endlich das ganze Album da. Ein wunderschönes und großartiges Debütalbum, wie ich finde, das sich auf jeden Fall hören lässt!


Meine persönlichen Favoriten des Albums: Try To Reach Me, 99 Glimpses und Truth Of The Matter



Pauls Jets

Nach dem großen Erfolg des Debütalbums "Alle Songs Bisher" im vergangenen Jahr folgt nun das zweite Album des Wiener Indie-Trios Pauls Jets. Es erschien am 29. Mai dieses Jahres und trägt den liebevollen Namen "Highlights zum Einschlafen". Auf dem Album sind 14 Songs - darunter die Hit-Singles Blizzard und Der Teufel.


Insgesamt macht das Album auf mich einen gelasseneren, vielleicht sogar reiferen Eindruck als das Debütalbum der Indie-Band. Auch ein, meiner Meinung nach, eher düsterer und geheimnisvoller Vibe, der sich durch das ganze Album durchzieht, fällt auf. Genauso wie eine gewisse Melancholie, die sich durch die Texte der Lieder auf Highlights zum Einschlafen hindurchzieht.


(...) Stell dir vor wie deine Augen Herzchen sind, Ich daheim am Boden lieg, Ich tipp deinen Namen ein, Möchtest du mich wieder sehen (...) - Blizzard

Highlights zum Einschlafen hebt sich meiner Meinung nach stilistisch deutlich vom ersten Album ab. Songs wie Je Suis Le Chevalier Rebol oder Ich bin down erinnern vom Stil her aber dann doch etwas an das Debütalbum.


Insgesamt ein wirklich tolles Album mit vielen großartigen Songs, denen man dann doch lieber lauschen möchte, als dazu einzuschlafen.


Meine persönlichen Favoriten des Albums: Ich bin Down, Je Suis Le Chevalier Rebol und Blizzard



Giant Rooks

Wenn es eine Band gibt, die mich nicht mehr loslässt, dann sind das die Giant Rooks aus Deutschland. Seit dem ich sie letztes Jahr glücklicherweise entdeckt habe, vergeht kaum eine Woche, in der ich nicht Giant Rooks höre.


Zu meinem Glück bringt die fünfköpfige Indie-Band jetzt auch wieder neue Musik raus. Am 28. August dieses Jahres wird das Debütalbum der Band erscheinen, dementsprechend wurde auch schon die ein oder andere Single-Auskoppelung daraus veröffentlicht. Drei um genau zu sein, und es gibt bis jetzt keine einzige, die mir nicht gefällt.


Die neueste Single Heat Up ist erst letzte Woche erschienen. Die Songs Watershed und Heat Up haben beide einen sehr positiven und poppigen Vibe und geben einem, passend zu der Jahreszeit, das ultimative Sommerhit-Gefühl. Der dritte Song What I Know Is All Quicksand erinnert, meiner Meinung nach, noch am ehesten an frühere Giant Rooks Songs, wohingegen die zuerst angesprochenen Songs eine etwas neue Musikrichtung beziehungsweise Weiterentwicklung des Genres der Band versprechen.


Fazit: Unbedingt den 28. August im Kalender anstreichen - das wird großartig!



Ich hoffe euch hat der Artikel gefallen und ich konnte euch vielleicht für, euch neue, Musik begeistern. Für alle, die gleich mehr in die Bands reinhören wollen, habe ich eine eigene Spotify-Playlist erstellt: Zu finden auf der Startseite dieses Blogs! :)


Vielen Dank fürs Lesen und bis zum nächsten Mal!

25 Ansichten

Österreich / Katarina Glück 

katillians@gmx.net

  • Grau Spotify Icon
  • Grau Pinterest Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Schwarz Spotify Icon
  • Schwarz Pinterest Icon
  • Black Instagram Icon
  • Schwarz Twitter Icon